Freundschaft Plus

Freundschaft Plus – der neue Beziehungstrend

Immer mehr Menschen haben in Sachen Beziehung keine Lust mehr auf tiefe Gefühle und Verpflichtungen. Zu tief gehen die bisher erlebten Enttäuschungen. Ein neues Beziehungskonzept soll helfen, vor Beziehungsstress gefeit zu sein. „FreundschaftPlus“ scheint für diese Personen, die optimale Lösung zu sein.

C-Date Banner

Freundschaft plus – das Grundkonzept

„FreundschaftPlus“ stellt im zwischenmenschlichen Bereich nicht die Paarbeziehung zwischen den Personen, sondern einzig Sex gut verliebt kennen 2015, artikel mail bild besten genau plusin den Vordergrund. Zwischen zwei vollkommen fremden Menschen kann sich natürlich immer ein One-Night-Stand ergeben. Eine klassische romantische Beziehung ist dazu die Kehrseite der Medaille. Dazwischen jedoch ist Raum für viele verschiedene Beziehungsarten. Freundschaft plus bildet eine Mischung aus Freundschaft und Sex, die die Vorzüge beider Formen zu verbinden sucht, während die negativen Aspekte einfach ausgeblendet werden. Dabei handelt es sich bei der Person mit der „verkehrt“ wird allerdings um eine solche, die zu den Freunden gezählt wird. Freundschaft gepaart mit Sex ohne weitere Verpflichtungen und Erwartungen an den anderen, ohne Gefühlsduselei und ohne Stress soll in dieser Konstellation erreicht werden. Doch lässt sich dies Konzept tatsächlich so unkompliziert realisieren, wie es sich anhört? Viele Leute sind der Überzeugung, dass es funktioniert.

Vorteile einer „FreundschaftPlus“

sex - frauen - , artikel mail bild, wissen, kontakt, verliebt, besteZwei Personen, die sich sympathisch sind, gerne Zeit miteinander verbringen möchten und sich mögen, haben den Vorteil sich ungebunden treffen zu können, wenn sie Lust auf Sex verspüren. Dabei kommen weder Gefühle noch Verpflichtungen ins Spiel. Eine „echte“ Beziehungssache entsteht dabei im Normalfall nicht. Eine solche Konzeption ist vor allem für Menschen, die keine feste Beziehungssache wünschen, äußerst praktisch. Schließlich muss so nicht auf Sexualität und Nähe verzichtet werden. Denn menschliche Nähe benötigen schließlich alle Menschen.

Langzeitkonzept oder Übergangslösung

Viele Menschen sehen dieses Beziehungsmodell von vorn herein als reine Übergangslösung an. Da eine feste Beziehungssache Zeit und Energie benötigt, sind diese Leute nicht bereit sich derzeit auf einen bestimmten Partner zu fixieren. Während sich die Partner einer festen Beziehung miteinander identifizieren sollten, bleibt dieser Punkt bei FreundschaftPlus außen vor. Jeder bleibt sein eigener Herr und kann sich natürlich auch anderweitig gefühlsmäßig engagieren, wenn es sich ergibt oder man doch bereit ist eine dauerhafte Bindung einzugehen. Ein Freund oder eine Freundin dienen bei der FreundschaftPlus in Endeffekt lediglich der Befriedigung des eigenen Bedürfnisses nach Zärtlichkeit und Sex. In der Theorie sollte dabei natürlich keine echte Liebe entwickelt werden. Das Herz sollte bei der Freundschaft Plus möglichst nicht eingebracht werden, wenn es nicht zu unverhofften Komplikationen kommen soll.

Kann eine solche „Beziehungssache“ überhaupt funktionieren?

Hier scheiden sich die Geister. Denn schließlich hat auch Sexualität eine gewisse bindende Wirkung. Je öfter also mit dem gleichen artikel mail bild, wissen, kontakt, verliebt, kennen gut sex plus -Partner Sex stattfindet, desto mehr Nähe entwickelt sich zwischen den Spasspartnern. Wer also über einen längeren Zeitraum immer wieder mit einem bestimmten Freund Sex hat, der läuft auch Gefahr tiefere Liebesgefühle zu empfinden. Freundschaft + ist eben doch als eine Art von Beziehung anzusehen, auch wenn Exklusivität, Treue, Verbundenheit und Zusammengehörigkeitsgefühl auf der Strecke bleiben.

Grenzen in der FreundschaftPlus

Eine solche Beziehungsart funktioniert in der Regel nur mit ganz klaren Richtlinien für beide Parteien. Um einen gewissen Rahmen abzustecken, werden von den „Paaren“ Regeln wie keine Eifersucht, kein Streiten, keine Umarmungen, kein zu tief in die Augen blicken und keinerlei Liebe aufgestellt. Wenn sich einer der beiden Partner verlieben sollte, bedeutet dies das Ende der FreundschaftPlus.

Doch verliebt – was nun?

In diesem Fall stellt sich die Frage, wie die Beiden nun zueinander stehen. Kann der geliebte Partner damit umgehen bzw. kann der liebende Partner zu einer normalen Freundschaft zurückkehren, ohne in ein Gefühlschaos zu schlittern? In den meisten Fällen wird ein endgültiger Schlussstrich die gängigste Lösung sein. Denn Gefühle kann man nicht einfach wieder abgeschalten. Wenn einer der beiden Mitspieler keine festen Umgang möchte, so wird der andere kaum seine Liebe unterdrücken können. Distanz zu wahren, ist dann die einzige Möglichkeit, mit der Beendigung der FreundschaftPlus umzugehen. Schließlich entwickelt sich jeder Mensch ständig weiter und auch die Beziehungen verändern sich. Daher wird diese Art der Beziehung ohne Liebe nicht unbefristet lange fortgesetzt werden können. Menschen werden nun einmal von Gefühlen geleitet. Dies gilt auch für eine rein auf Sex ausgerichtete Beziehung. Nur so kann eine solche „Beziehungsart“ schließlich genossen werden. Sex mit Personen, die einem sympathisch sind, auch wenn man es noch so gerne glauben möchte, ist ohne jegliches Gefühl kaum denkbar.

Warum FreundschaftPlus alles andere als unkompliziert ist

artikel mail bild, wissen, kontakt, freunde verliebt, kennen gutGrundsätzlich muss es nicht unbedingt die einseitige Liebe sein, die eine FreundschaftPlus erschwert. Es kann auch das Gefühl aufkommen, dass derjenige nicht gut genug für eine Beziehung ist und es nur für Sex reicht. Darunter leidet jedes Selbstbewusstsein. Da es keinerlei Verbindlichkeit gibt, kann eine Freundschaft plus natürlich jederzeit beendet werden. Menschen, die neben Sex auch ein Gefühl der Sicherheit und Liebe benötigen, sind für diese Beziehungskiste entsprechend denkbar ungeeignet. Wie in jeder offenen Beziehungsart ist die FreundschaftPlus frei von Exklusivität. Entsprechend kann auch mit anderen Partnern Sex stattfinden. Treue ist hier fehl am Platze, so dass eifersüchtige Menschen damit schwer umgehen können. Ansonsten ist jede Menge Liebeskummer vorprogrammiert.

Die Psychologie der Freundschaft-plus

Wer in der Liebe enttäuscht wurde, möchte häufig erst einmal keine feste Bindung mehr eingehen. Freundschaft Plus stellt den geeigneten Weg dar, Sex im vertrauten Kreis und nicht mit wildfremden Personen auszuleben und zu erforschen. Da vertraute Bande zwischen den Personen bestehen, achten beide alle Beteiligten die Gefühle des anderen.
Diese Konstellation zwischen Vertrautheit macht wahrscheinlich den Reiz der Freundschaft artikel mail bild, wissen, kontakt, freunde verliebt, kennen gut sex+, bei der sexuelle Wünsche mit Menschen, die auf platonische Weise ein fester Bestandteil des eigenen Lebens sind, ausgelebt werden, aus. Trotzdem bleibt den Beteiligten das Etikett einer klassischen romantischen Umgang erspart. Keine gemeinsamen Zukunftspläne und kein überflüssiges Turteln hemmt den Genuss. Die jeweilige Partnerseite bleiben zunächst einmal unabhängig und müssen keinerlei Rechenschaft über ihr Handeln ablegen. Hemmungen werden leichter überwunden, da ein bisschen Intimität, wenn auch keine romantisches Gefühl, zwischen den Teilnehmern besteht. Das Sexualleben bleibt länger spannend, da er sich völlig unverbindlich gestalten lässt. Entsprechend klingt diese Konstellation nach einer unkomplizierten, einfachen Bindung ohne jegliche Verpflichtung. Doch sehr häufig wird doch Liebe daraus, denn der Grat zwischen Liebe und Freundschaft + ist sehr schmal. Die Gefahr, dass am Ende mehr Gefühle empfunden werden als gewollt ist groß. Entsprechend könnte ein einst gutes Verhältnis natürlich auch in die Brüche gehen. Verlustängste und Eifersucht tragen dazu bei, dass das Haltbarkeitsdatum der FreundschaftPlus begrenzt ist.

Geschlechtsspezifischer Umgang mit FreundschaftPlus

Männer und Frauen ticken bekanntlich nicht gleich. Forschungen haben gezeigt, dass Männer eine unverbindliche Beziehungsart am liebsten so belassen wie sie ist. Frauen dagegen hegen die Hoffnung auf eine Veränderung des Umganges im Laufe der Zeit. Dabei bleibt abzuwarten, ob die Frauen auf eine normale Freundschaft oder Liebe als Konsequenz erhoffen. Auch beim Sex zeigen sich natürlich Unterschiede. Männer möchten schlafen und Frauen lieber kuscheln. Dies ist biologisch durch das Hormon Oxytocin vorbestimmt, welches beim Orgasmus ausgeschüttet wird und die emotionale Bindung an den Anderen fördert.

Können sich aus einer FreundschaftPlus wirklich Liebesgefühle entwickeln?

artikel mail bild, wissen, kontakt, bild verliebt, kennen gut sex Wird eine FreundschaftPlus über längere Zeit praktiziert, so ist die Hoffnung auf eine aufblühende Liebe durchaus berechtigt. Forschungen belegen, dass aus vielen dieser Beziehungen eine ernsthafte Partnerschaft erwachsen kann. In der Regel versprechen sich insbesondere Frauen sogar, dass sich eine romantischeBeziehung entwickeln wird. Grundsätzlich sehnen sich die Leute nun einmal auf lange Sicht nach einer „normalen“ Umgang mit sozialer Struktur und sozialem Kontext. Trotzdem scheint Sexualität unter Freunden der Freundschaft weniger zu schaden, als erwartet. Eine Vielzahl Personen sieht eine Freundschaft eh als beste Grundlage für eine Romanze an. Natürlich unter Prämisse der gegenseitigen Liebeseingeständnissen gesehen. Solche Paare mögen und schätzen sich als Freunde, wobei sie sich auch lieben und in-und auswendig kennen.

Wie klappt es mit einem solchen freundschaftlichen Umgang?

Wer eine FreundschaftPlus aufbauen möchte, der muss sich zunächst in offener Kommunikation üben. Miteinander zu sprechen und gemeinsam Regeln für den Umgang miteinander auszuarbeiten ist die wichtigste Grundlage für den Erfolg dieser Beziehungsart. Klare Grenzen sollten definiert werden. Dazu zählt auch die Frage nach dem Frühstück nach der nächtlichen „Zärtlichkeit“. Nur wenn alle Details vorab geklärt sind, kann es gelingen, die Freundschaft klar vom Sex zu trennen. Zuviel Intimität sollte allerdings in jedem Fall vermieden werden. Zuviel kuscheln und Händchen halten in der Öffentlichkeit ist gefährlich für eine reine FreundschaftPlus. Denn wenn das Umfeld bemerkt, dass sich zwischen den Beiden mehr abspielt, wird es schwierig die Beziehung zu rechtfertigen. Zudem ist die Gefahr, die eigene Gefühlswelt in ein Chaos zu stürzen, mit weniger Intimität sehr viel geringer. Natürlich sollte jeder Mensch immer auf das eigene Gefühl hören. Wer eifersüchtig wird, wenn der Freund oder die Freundin sich anderweitig verabredet oder sich seltener meldet, driftet schnell aus dem Konzept der FreundschaftPlus ab. Schnell ist man dann in die Beziehungsfalle geraten. Man hält Händchen auf der Straße und die Umarmungen werden inniger als angebracht. Nun bleibt zu überlegen, ob die Empfindungen nicht doch über eine reine Freundschaft mit gewissen Vorzügen hinaus geht und die Liebesgefühle gesiegt hat. Glücklich sind dann diejenigen, deren Partner genauso empfindet. Denn dies kann der Anfang einer wahren Liebesgeschichte sein.